Das Dentalmikroskop

Wofür braucht mein Zahnarzt so ein Gerät ? Es ging doch auch immer so bis jetzt! – Zugegeben, eine legitime Frage!

Mit dem Einbau des ersten speziell für Zahnmediziner entwickelten Mikroskops in unsere Zahnarztpraxis eröffnen sich uns nun therapeutische Möglichkeiten, die auf diese Weise vorher nicht möglich waren. Die Hauptindikation stellt sicherlich die Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) dar.

Die bis zu 40fache optische Vergrößerung, in Verbindung mit der sehr hellen LED-Beleuchtung, ermöglicht es dem Zahnarzt  auch die kleinsten anatomischen Strukturen im Zahninneren zu erkennen und optimal zu therapieren. Dies ist bei der Wurzelkanalbehandlung von entscheidender Bedeutung und bestimmt maßgeblich die Langzeitprognose und den Erhalt Ihres erkrankten Zahnes.

Das Dentalmikroskop eröffnet aber auch in den anderen Disziplinen der Zahnmedizin ungeahnte Möglichkeiten und Vorteile für Sie als Patient.

Minimalinvasive Präparationen der Zähne, wie sie z.B. bei ästhetischen Veneer-Versorgungen nötig sind, können unter dem Dentalmikroskop perfekt kontrolliert und angepasst werden.

Im Bereich der Chirurgie wird dadurch z.B. die Wurzelspitzenresektion minimalinvasiv und für den Patienten so atraumatisch wie möglich durchgeführt.

Im Bereich der Füllungstherapie kann ein Maximum an Zahnerhalt erzielt und nervnahe Areale optimal medizinisch versorgt werden.

Ferner können im Rahmen des zahnärztlichen Befundes fragliche Stellen wie undichte Füllungs- und Kronenränder, sowie mögliche Zahnfrakturen besser diagnostiziert werden.

Ein weiteres großes Plus stellt die in das Mikroskop eingebaute HD-Kamera dar, mit dessen Hilfe nicht nur Behandlungen dokumentiert, sondern vor allem der Informationsaustausch zwischen Zahnarzt und Patient deutlich verbessert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Dentalmikroskop zwar nichts über die Qualität einer zahnärztlichen Behandlung aussagt, aber dennoch ein technisches Hilfsmittel darstellt, mit dessen Hilfe Leistungen zu erbringen sind, die vorher in diesem Maße nicht möglich waren.

Weitere interessante Informationen erhalten Sie auf der Seite www.dgmikro.de.